Warum sagte man in der DDR zur Nazi-Zeit Faschismus und nicht Nationalsozialismus?

Wenn von Nazis, bzw. der Nazi-Zeit oder NS-Zeit(1933-1945) die Rede ist, spricht man oft von „Nationalsozialisten“, bzw. dem „Nationalsozialismus“. Dieser Begriff ist irreführend und verharmlosend. Darum wurde in der DDR die Bezeichnung Faschismus, bzw. Faschisten verwendet.

Die reaktionärsten Gruppen des Großkapitals finanzierten die Nazi-Partei und errichteten den Faschismus. Allein der Name der Partei NSDAP(Nationalsozialistische Arbeiterpartei) ist irreführend und Demagogie. Demagogie spielte eine große Rolle, um durch Täuschung von revolutionären Ideen abzulenken.

Die Bezeichnung Faschismus wurde von den italienischen Faschisten nach dem ersten Weltkrieg geprägt. Sie hatten als Symbol für die von Benito Mussolini 1921 gegründete Partei, die im alten Rom den Konsuln und Magistraten vorangetragenen höchsten Amtszeichen, mit Lederriemen umschnürte Rutenbündel(fasces), aus denen ein Beil hervor sah, das sie übernahmen. Der Faschismus wurde zuerst in Italien errichtet.

Advertisements

2 Kommentare zu “Warum sagte man in der DDR zur Nazi-Zeit Faschismus und nicht Nationalsozialismus?

  1. Pingback: Familie und Bevölkerung in der deutschen Politik bis 1945 | Die Trommler - Archiv

  2. Pingback: BpB: – Beitrag zum Thema Übersiedlung in die DDR | Was war die DDR ?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s