DT 64

DT 64war das Jugendprogramm des DDR-Rundfunks. Es war ein wesentliches Merkmal der Jugendkultur in der DDR

DT 64 wurde 1964 gegründet und 1986 ein eigenständiger Sender, der bis Mai 1993 bestand. Der Nachfolgesender ist MDR Sputnik.

DT 64 wurde zum Deutschlandtreffen der Jugend 1964 in Berlin/DDR als „Sonderstudio Deutschlandtreffen 1964“ ins Leben gerufen. Dieses strahlte im Mai 1964 99 Stunden ohne Unterbrechung für die Teilnehmer des Treffens ein Programm mit internationaler Musik und mit hohem Live-Anteil aus.

Später übernahm der Berliner Rundfunk für die ganze DDR das „Jugendstudio DT64“ auf Mittelwelle und UKW. Es war das erste Radioprogramm der DDR, das sich gezielt an Jugendliche richtete.

Erich Honecker kritisierte auf dem 11. Plenum der SED(16.12.1965-18.12.1965), dass viel Beatmusik gesendet wurde. In dieser Zeit hatte man sich auch im Westen über Beatmusik aufgeregt.

1976 begannen die „DT 64 Jugendkonzerte“ und ab dem 01.09.1981 startete zusammen mit dem Jugendfunk der Stimme der DDR ein regelmäßiges Abendprogramm zwischen 19 Uhr und 24 Uhr. Zu beginn war das Programm nur in Berlin, später auch in der gesamten DDR zu hören.

Nach der Einrichtung einer eigenen DDR-weiten UKW-Senderkette wurde DT64 am 7. März 1986 ein eigenständiger Sender, der von 13 bis 24 Uhr zu empfangen war. Im Dezember 1987 wurde das Programmangebot auf täglich 20 Stunden ausgeweitet.

Ausführliches und zu der Zeit des Endes der DDR bis zur Übernahme durch den MDR auf Wikipedia.

220px-DT64_Logo

DT 64 Bildquelle Wikipedia

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s