Stimme der DDR

Stimme der DDR war ein Radiosender der DDR, der auch für deutschsprachige Hörerinnen und Hörer außerhalb der DDR gedacht war. Dieser Sender hatte einen hohen Wortanteil, bot Informationen, Unterhaltung und Kultur. Oft wird gesagt, dass dieser Sender, wie alle Sender der DDR, ein Instrument der Regierungspartei SED war. Dazu kann man sagen, dass überall auf der Welt Radio und Fernsehen mehr oder minder durch Parteien und der staatstragenden Politik beeinflusst sind.

Bis 1971 und ab 1990 hieß Stimme der DDR, Deutschlandsender.

Im Jahre 1971 hatte das Staatliche Rundfunkkomitee beschlossen die auf die BRD und Westberlin ausgerichteten Sender Deutschlandsender und Berliner Welle durch Stimme der DDR zu ersetzen. Das neue Programm startete am 15.11.1971. Die Redaktionen saßen im Funkhaus Nalepastraße.

Der Sender versuchte seinem Programmauftrag „dem wachsenden Interesse am Internationalen Kampf für Frieden und Sozialismus und gegen den Krieg und Imperialismus Rechnung zu tragen“.

Am 12. Februar 1990 wurde Stimme der DDR in Deutschlandsender (DLS)rückbenannt. Vier Monate später, am 16 Juni 1990,wurde der Sender mit Radio DDR II zum Sender DS Kultur fusioniert. DS Kultur ging am 01.01.1994 im Deutschlandradio auf.

Stimme_der_DDR

Bildquelle: Wikipedia

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s