Thema Computer in der DDR

Gastbeiträge Ingo Imm

Die Entwicklung des D1 begann 1950 durch die TH Dresden und das Funkwerk Dresden.

Der Rechner war mit 760 Elektronenröhren (Wehrmachtsbestände) sowie 1000 Selengleichrichtern sowie 100 Relais bestückt. Mit einer Taktrate von 120 kHz erreichte der D1 eine Geschwindigkeit von 100 Operationen/Sekunde. Die Busbreite betrug 72 Bits.

Linksammlung:

http://www.computerbild.de/artikel/cb-News-PC-Hardware-Robotron-Hightech-aus-der-DDR-6409520.html?hc_location=ufi

http://www.robotrontechnik.de/?hc_location=ufi

11146266_10206329351422332_8507398499739329420_n

Computer DDR 2

http://www.spiegel.de/einestages/erster-ddr-computer-oprema-a-951147.html

http://www.mobiltom.de/z1013.html?hc_location=ufi

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s