Übergaberegierung

Gastbeitrag von Roland Loeckelt

Die Übergaberegierung war tätig. Der Innenminister Hr. Diestel legte für die Deutsche Volkspolizei fest: Alle bis 03.10.1990 55 Jahre alt werdende Angehörige werden in den Vorruhestand versetzt mit 80 % der letzten Bezügen Stand Währungsunion. Alle Angehörigen die in politischen Abteilungen oder wissentlich für das MfS tätig waren wurden sofort entlassen. Alle anderen Angehörigen wurde die Wehrdienstzeit von der geleisteten Dienstzeit bei der DVP abgezogen und gleichzeitig wurde die Zahlung von Abfindungen bei Ausscheiden, im September 1990 durch Hr. Diestel geändert. Abfindung ab 10 Jahre Zugehörigkeit ohne Anrechnung der Wehrdienstzeit. So wurde einige Millionen Abfindung gespart. Die Übergaberegierung war im Auftrag der Bundesregierung sehr fleißig um den Ausverkauf der DDR von vor Grenzöffnung zu organisieren und dabei soviel Geld wie möglich zu sparen. Vorteil für die Vorruheständler, sie durften nach einem Jahr Auszeit wieder eine Tätigkeit aufnehmen und der Verdienst wurde (bis 1500 D Mark) – hier spielt mein Gedächtnis nicht mehr ganz mit, über die genau Summe) nicht auf das Vorruhestandsgeld angerechnet.

Roland Loeckelt

Advertisements

Ein Kommentar zu “Übergaberegierung

  1. Pingback: Tätigkeit der letzten Regierung der DDR | Die Trommler - Archiv

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s