Die bürgerliche Revolution in England 1640 bis 1688

Gegensätze zwischen Bürgertum und König

Seit 1603 regierte ein neues Herrscherhaus, die Stuarts, die gleichzeitig Könige von England, Schottland und Irland waren. Diese missachteten die Wünsche des Bürgertums und betreiben eine Politik, die nur ihren Interessen und denen der großen Feudalherren entsprach. Sie begünstigten den Katholizismus und suchten die Freundschaft Spaniens, des erklärten Gegners des englischen Bürgertums. Der König verlangte Steuern, ohne- wie es übliche war- das Parlament zu fragen. (Unter Parlament verstehen wir zu diesem Zeitpunkt die Versammlung der Vertreter von Bürgertum und Adel.) Das Bürgertum war mit dieser Politik unzufrieden. Andererseits genügte ihm auch die frühere Form der Mitbestimmung nicht mehr. Es verlangte den Anteil an der politischen Macht, der seiner wirtschaftlichen Stellung entsprach.

Englisches Parlament

Sitzung des englischen Parlaments

Bild entnommen aus dem Geschichtsbuch der DDR für die 7. Klasse, Stand 1982

 

 

Der Verlauf der Revolution

Anfang 1642 kam es zum offenen Kampf. Die antikönigliche Partei bestand aus dem Handels- und Manufakturbürgertum, dem kleinen Landadel, Handwerkern, Teilen der Bauernschaft und der städtischen Armut. Sie verfügte über große Geldmittel und die Flotte. Demgegenüber halfen dem König Angehörige der reaktionärsten und rückständigsten Bevölkerungsgruppen, vor allem hohe Feudalherren.

Organisator des Heeres der Gegner des Königs war Oliver Cromwell, ein Landadliger.

Oliver Cromwell

Oliver Cromwell

Bild entnommen aus dem Geschichtsbuch der DDR für die 7. Klasse, Stand 1982

 

Er schuf eine disziplinierte, gut ausgerüstete und regelmäßig bezahlte Armee, deren Kerntruppe eine neuaufgestellte Reiterei, die „Eisenseiten“, bildete. In dieser Armee konnten auch Handwerker Offiziere werden. Cromwell sagte: „Mir ist ein einfacher, bäuerlich gekleideter Hauptmann, der weiß, wofür erkämpft, lieber als ein sogenannter Gentleman, der weiter nichts ist.“

Die Gegner des Königs errangen den Sieg. Karl I. wurde gefangengenommen, zum Tode verurteilt und hingerichtet. 1649 schaffte das Parlament das Königtum überhaupt ab und erklärte England zur Republik. Leitender Staatsmann war Oliver Cromwell.

Das Bürgertum hatte nun auch die politische Macht errungen. Diesen Vorgang bezeichnet man als Bürgerliche Revolution. Den Bauern, Arbeitern und Handwerkern, die in den Revolutionsheeren gekämpft hatten, brachte sei keinen Gewinn. Sie wurden weiter unterdrückt und ausgebeutet.

Machtverhältnisse in England im 18. Jahrhundert

Machtverhältnisse in England zu Beginn des 18. Jahrhunderts

Entnommen aus dem Geschichtsbuch der DDR für die 7. Klasse, Stand 1982

 

 

Der endgültige Sieg des englischen Bürgertums

Die Republik hatte keinen Bestand, denn nach dem Tode Cromwells setzten sich im Bürgertum Kräfte durch, die der Meinung waren, dass mit Hilfe eines vom Parlament vollständig abhängigen Königs eine einsatzfähigere Staatsmacht, vor allem gegen Volksbewegungen, zu Verfügung stünde. Diese Aufgabe übernahm 1688 Wilhelm von Oranien, den man aus Holland holte. Er nahm alle Forderungen an. England wurde somit zur konstitutionellen Monarchie. Darunter versteht man eine Staatsform, bei der die Macht des Herrschers durch ein Staatsgrundgesetz(Verfassung oder Konstitution)eingeschränkt ist. Anstelle eines einzigen Grundgesetzes, wie es später in anderen Staaten geschaffen wurde, gab es aber in England eine Reihe solcher Gesetze, die sich ergänzten. Das wichtigste war die „Bill of Rights“ von 1689. Dieses  „Gesetz der Rechte“ versinnbildlichte den endgültigen politischen Sieg des englischen Bürgertums.

Aus der -Bill of Rights- von 1689

entnommen aus dem Geschichtsbuch der DDR für die 7. Klasse, Stand 1982

 

 

Geschichtsbuch DDR 7. Klasse Kopie

 

entnommen aus dem Geschichtsbuch der DDR für die 7. Klasse, Stand 1982, bearbeitet von Petra Reichel

 

 

Original-Text aus dem Geschichtsbuch der DDR

Die bürgerliche Revolution in England 1649 bis 1688

 

 

 

3 Kommentare zu “Die bürgerliche Revolution in England 1640 bis 1688

  1. Pingback: Das Wesen der bürgerlichen Revolution | Die Trommler - Archiv

  2. Pingback: Oliver Cromwell | Die Trommler - Archiv

  3. Pingback: Der Sieg der kapitalistischen Gesellschaftsordnung in England | Die Trommler - Archiv

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s