„Fliegende Wahlurne“ in der DDR

Gastbeitrag von Ingo Imm

 

„Fliegende Wahlurne“ DDR—>Vor der Wahl von den Wahlvorständen in Form von Hausbesuchen oder Besuchen am Arbeitsplatz aufgesucht, damit diese Personen ihren Zettel in die „fliegende Wahlurne“ werfen konnten. Man fuhr deshalb ab 8 Uhr morgens mit der Wahlurne in die Altenheime, zu Behinderten oder sonstigen gebrechlichen Personen…

21040406_125325858097052_41709_n

Berlin, Kommunalwahl, Helfer mit mobiler Wahlurne

Bildquelle: App in die Geschichte, Bild ist entsprechend verlinkt

Logo App in die Geschichte

Beschreibung

Zentralbild / Kohls, 17.9.61
Volkswahlen am 17. September 1961, Berlin, Fliegende Wahlurnen unterwegs.
Zu den Bürgern unserer Hauptstadt, die krank und gehbehindert sind, kamen die Wahlhelfer mit den fliegenden Wahlurnen in die Wohnungen, damit auch sie von ihrem Stimmrecht Gebrauch machen können.
UBz: Wahlhelfer Waldemar Schulz vom Wahlkreis 1 mit der fliegenden Wahlurne bei dem 72jährigen Franz Dochow in der Höchstestr. 4, Bez. Friedrichshain. (Mitte) Frau Dochow.

Ort

Berlin

Herkunftsarchiv

Bundesarchiv , Bild 183-86472-0001 / Kohls, Ulrich / CC-BY-SA-3.0 , via Wikimedia Commons

Autor/Fotograf

Kohls, Ulrich

 

 

Werbeanzeigen

Weltbund der Demokratischen Jugend

Der sozialistisch ausgerichtete Weltbund der Demokratischen Jugend (WBDJ) wurde am 10. November 1945 auf der Weltjugendkonferenz in London gegründet. Das Ziel des von den Vereinten Nationen als internationale nichtstaatliche Jugendorganisation anerkannten WBDJ ist das Zusammenführen der Jugendlichen aus aller Welt zum Erfahrungsaustausch, zur Diskussion und zum Kampf gegen Rassismus, Faschismus und Militarismus und für Frieden und internationale Solidarität.

Dem WBDJ gehören über 150 Mitgliedsorganisationen (nach eigenen Angaben 2012 über 270) aus 109 Ländern an, die rund 30 Millionen Jugendliche vertreten. Diese Jugendorganisationen sind kommunistisch oder sozialistisch orientiert und/oder sie gehören nationalen und antikolonialen Befreiungsbewegungen an.

Der WBDJ ist der Hauptträger der in unregelmäßigen Abständen stattfindenden Weltfestspiele der Jugend und Studenten. Die ersten Weltfestspiele fanden 1947 in Prag statt. Zum 60. Jubiläum gab es in Caracas 2007 ein großes Fest.

Nachdem der WBDJ 1990/91 durch den Kollaps der Sowjetunion fast komplett zusammenbrach, wurden 1997 erstmals wieder Weltfestspiele in der sozialistischen Republik Kuba durchgeführt. Höchstes Organ des WBDJ ist die Generalversammlung (bis 1957 Weltkongress), die alle 3 Jahre zusammentritt.

Text Wikipedia

Näheres auf Wikipedia 

Bildquelle https://weltfestspiele.wordpress.com